Neben Cookies, die zur Funktionalität unseres Angebots beitragen, verwenden wir für statistische Zwecke Matomo Analytics. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie alle detaillierten Informationen. Mit klick auf "Einverstanden" stimmen Sie zu, dass Sie diesen Hinweis gelesen, verstanden und akzeptiert haben.

Einverstanden

Er schließt sich der TG Rotenburg an: Luca Hagemann. Archiv-Foto: HNA

Er schließt sich der TG Rotenburg an: Luca Hagemann. Archiv-Foto: HNA

TGR-Trainer Robert Nolte freut sich auf seinen Neuzugang Luca Hagemann

Rotenburg. Die Landesliga-Handballer der TG Rotenburg vermelden einen ersten Neuzugang: Der 22-jährige Luca Hagemann vom Bezirksoberligisten TSV Ost-/Mosheim, Regisseur und Halblinker, wird in der kommenden Saison das Team von TGR-Trainer Robert Nolte verstärken.

"Er ist ein sehr interessanter Spieler. Er bringt viel Athletik mit, ist sehr schnell, hat ein sehr gutes Auge", sagt sein künftiger Coach, "und er hat Lust, Tore zu werfen". Zweimal hatte Robert Nolte vor den Corona-Beschränkungen Gelegenheit, seinen neuen Spieler im Training zu beobachten.

Bereits vor der vergangenen Saison hatte Luca Hagemann kurz vor einem Wechsel nach Rotenburg gestanden. Damals zählte er zum Aufgebot der MT Melsungen II, mit der er in der Landesliga Meister geworden war und dann eine Serie in der Oberliga gespielt hatte.

"Aber vor einem Jahr hatte ich gerade die Ausbildung abgeschlossen und wusste noch nicht genau, was beruflich werden wird", erzählt Luca Hagemann, der als Jugendlicher dem A-Junioren-Bundesligateam der MT Melsungen angehört hatte. Er beschloss, erst einmal zu seinem Stammverein TSV Ost-/Mosheim zurückzukehren.

Eine schöne Saison mit dem Bruder

Dort hat er zusammen mit seinem älteren Bruder Janik gespielt. "Das hat mir viel Spaß gemacht." Zum Training nach Ostheim konnte er vom Wohnort Mosheim mit dem Fahrrad fahren. "Wenn es geklappt hätte mit dem Aufstieg, dann wäre ich auch dort geblieben", sagt er. Doch der Abbruch der Saison beendete den Traum des TSV von der Landesliga.

"Ich will aber eine Klasse höher spielen", nennt Luca Hagemann als Hauptgrund für seinen Wechsel. Sein bisheriger Trainer Mirza Fitozovic, der die TGR einst zurück in die Landesliga geführt hatte, hätte ihn zwar gern bei Ost-/Mosheim gehalten, legte ihm aber keine Steine in den Weg. Er sagt ihm sogar, dass er sich selbst in Rotenburg sehr wohlgefühlt hätte.

Für die TGR sprach auch, dass Luca Hagemann die Rotenburger Luca Schuhmann und Niklas Fischer aus gemeinsamen Jahren bei der MT in der Junioren-Bundesliga kennt. "Da sind wir Freunde geworden."

Für seine erste Saison bei der TGR hat sich Luca Hagemann zwei Ziele gesteckt: Wie in der abgelaufenen Serie soll mindestens der sechste Platz herausspringen. Außerdem möchte er in jedem Spiel möglichst lange auf dem Parkett stehen.

Doch so lange Mannschaftstraining verboten ist, bleibt der Handball in der Sporttasche. "Ich halte mich mit Laufen und Krafttraining zu Hause fit", berichtet Luca Hagemann und gibt zu: "Für mich gibt es Schöneres."

Quelle: HNA