Neben Cookies, die zur Funktionalität unseres Angebots beitragen, verwenden wir für statistische Zwecke Matomo Analytics. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie alle detaillierten Informationen. Mit klick auf "Einverstanden" stimmen Sie zu, dass Sie diesen Hinweis gelesen, verstanden und akzeptiert haben.

Einverstanden

Auf Augenhöhe mit den Kids: Finn Lemke (Mitte) bespricht zum Abschluss das Training mit den D-Jugend-Handballern. Foto: Alicia Kreth

Auf Augenhöhe mit den Kids: Finn Lemke (Mitte) bespricht zum Abschluss das Training mit den D-Jugend-Handballern. Foto: Alicia Kreth

Rotenburg – Der Donnerstag ist für die E- und D-Jugend-Handballer aus der Region/der TG Rotenburg zu einem ganz besonderen Tag geworden. Seit Anfang September absolvieren sie in der Großsporthalle in Rotenburg ein spezielles Fördertraining – unter Anleitung des Melsunger Nationalspielers Finn Lemke.

Der für seine soziale Kompetenz geschätzte MT-Handballer mag es sehr, mit Kindern zusammenzuarbeiten. Deshalb überzeugte den 2,10-Meter-Hünen das Projekt von Beginn an, das den Auftakt einer Kooperation zwischen der MT Melsungen und der TG Rotenburg darstellt.

Diese ist im Rahmen des Alheimer MT-Stammtisches entstanden, bei dem Jörg Ebenhoch, der Sportliche Leiter der TGR, mit MT-Nachwuchskoordinator Axel Renner ins Gespräch gekommen ist. „Das ist eine Win-Win-Situation. Wir wollten etwas zurückgeben für die Region, die uns auch etwas gibt. Das ist ein Dankeschön“, sagt Michael Koch aus der MT-Pressestelle. „Wir wollen unser Know-how und das Vermögen im Sport um uns herum weitergeben und den Handball in der Region stärken.“

Mit Lemke als angesehenem Handballer wolle man die Jugend ansprechen und bei ihr eine Begeisterung für den Sport wecken – das klappt in Rotenburg schon ganz gut. „Die Kids sind begeisterungsfähig, ziehen an einem Strang und haben viel Lust. Jede Einheit ist anders, das ist spannend“, erklärt Lemke.

„Das Training ist viel aufregender, dadurch dass er ein Bundesligaspieler ist“, sagt der zehnjährige Jay Wilhelm über das Training mit Lemke. und hebt die nette Art des Nationalspielers hervor. „Wir machen andere Übungen. Das Training ist anspruchsvoll, aber macht auch Spaß“, erzählt die zwölfjährige Bente Susdorf begeistert.

Froh über diese Erfahrung: Die E- und D-Jugend der TG Rotenburg zusammen mit den Verantwortlichen und Finn Lemke (Zweiter von links). Foto: Kreth

Froh über diese Erfahrung: Die E- und D-Jugend der TG Rotenburg zusammen mit den Verantwortlichen und Finn Lemke (Zweiter von links). Foto: Kreth

„Den Umgang mit den Kids macht er exzellent. Sie haben überhaupt keine Berührungsängste“, sagt Jonas Troch und erinnert sich an das erste Training von Lemke in Rotenburg. „Da waren alle total aufgeregt und haben sich erstmal Autogramme geholt“, sagt der TGR-Jugendleiter, der auch selbst davon profitiert. „Das ist eine tolle Erfahrung und ein Riesen-Benefit für uns als Trainer. Finn hat eine ganz andere Ausbildung genossen, die er weitergeben kann“, sagt Troch.

„Das ist eine Ehre für uns. Wir sind ein gewachsener Verein, aber die Jugend hat in letzter Zeit viel gelitten. Was kann einem also besseres passieren“, sagt Ebenhoch und betont, dass auch junge Handballer von anderen Vereinen an dem Training mit dem Melsunger Handballer teilnehmen können. „Das Fördertraining ist für alle offen“, so Ebenhoch.

Info: Interessierte Handballer der Jahrgänge 2010 bis 2013 können sich per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bei der TGR melden.

Quelle: HNA