Neben Cookies, die zur Funktionalität unseres Angebots beitragen, verwenden wir für statistische Zwecke Matomo Analytics. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie alle detaillierten Informationen. Mit klick auf "Einverstanden" stimmen Sie zu, dass Sie diesen Hinweis gelesen, verstanden und akzeptiert haben.

Einverstanden

Der erste Satz gestaltete sich zu Beginn recht ausgeglichen. Die Rotenburgerinnen mussten nach der längeren Trainingspause über den Jahreswechsel erst wieder zu ihrer gewohnten Leistung finden. Zum Ende des Satzes jedoch funktionierte das Zusammenspiel der TGR Spielerinnen zunehmend besser, so dass sie den Satz mit 18:25 gewannen.

Im zweiten Satz überzeugte die eingewechselte Nora Mandel, auf der ungewohnten Außenposition, mit starken und souveränen Angriffen, die durch ein sicheres Zuspiel von Jessica Demir vorbereitet wurden. Manuela Unrau brachte die Steinbacher Damen mit einer abwechslungsreichen Angabenserie aus dem Konzept.  Diese brachte der TGR 15 Punkte ein, wodurch sie sich deutlich absetzten und den  Satz mit 9:25 erfolgreich beendeten. Vom Verlauf der bisherigen Partie beflügelt hielt die TGR im dritten Satz nichts mehr auf. Der Wechsel auf der Zuspielerposition ermöglichte Julia Wallstein ihre Angreiferinnen angemessen in Szene zu setzen. Gepaart mit den druckvollen Angaben von Vanessa Wenzel machten die Rotenburger Volleyballerinnen kurzen Prozess und ließen den Steinbacher Gegnerinnen keine Chance mehr, den Satz zu drehen. Mit 5:25 ging der Satz- und damit auch Spielgewinn an die TG, wodurch sich das Team um Trainer Denis Schönberg drei weitere wichtige Tabellenpunkte sichern und stehen weiterhin auf dem souveränen 2. Tabellenplatz.

Es spielten: Jessica Demir, Julia Heidel, Alina Heinz, Viktoria Ilin, Nora Mandel, Manuela Unrau, Julia Wallstein und Vanessa Wenzel