Doppelsieg am Heimspieltag für Damen 1 der TG Rotenburg – Zwei eindeutige Siege sichern dem Team den ersehnten Klassenerhalt in der BOL Nord

Doppelsieg am Heimspieltag für Damen 1 der TG Rotenburg – Zwei eindeutige Siege sichern dem Team den ersehnten Klassenerhalt in der BOL Nord

Für den letzten Heimspieltag der Saison war klar, die Rotenburgerinnen müssen im Abstiegskampf wichtige Punkte sammeln. Daher startete die Mannschaft in gewohnter Aufstellung hoch motiviert und konzentriert in heimischer Halle in die erste Partie gegen die VG Eschwege.

Trotz guter Aufschläge durch Heide Aust und gelungenen Aktionen am Netz durch Anne Wulkau über außen und Chrysa Fili diagonal, verlief der Satz bis zum 10:10 ausgeglichen. Eine Aufschlagserie von Konstanze Gorny leitete die 17:10 Führung ein, die man sich nicht mehr nehmen ließ und den ersten Satz souverän 25:15 gewann. Auch Satz 2 begann gut für die TG Damen. Druckvolle Aufschläge von Chrysa Fili und Anika Berge und eine stabile Abwehr ermöglichten es Zuspielerin Gaby Blackert alle Angreiferinnen variabel einzusetzen. Vor allem Anne Wulkau und Heide Aust punkteten immer wieder durch wuchtige Angriffe und gezielte Lobs und erarbeiteten so eine schnelle 20:14 Führung. Den Vorsprung ließen sich die Damen der TGR nicht mehr nehmen und Satz 2 wurde schließlich durch ein Ass von Konstanze Gorny mit 25:18 beendet.

Gewinner versprühen gute Laune: Diese These belegen die Volleyballerinnen der TG Rotenburg nach dem Erfolg in Balhorn. Vorn Konni Gorny, die das Selfie knipste. © Konstanze Gorny

Gewinner versprühen gute Laune: Diese These belegen die Volleyballerinnen der TG Rotenburg nach dem Erfolg in Balhorn. Vorn Konni Gorny, die das Selfie knipste. © Konstanze Gorny

Balhorn – Dank einer starken Teamleistung haben sich die Bezirksoberliga-Volleyballerinnen der TG Rotenburg beim SV Balhorn einen 3:1 (27:25, 22:25, 25:11, 25:19)-Erfolg gesichert. Das brachte wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Die TGR hat sich auf Rang sechs verbessert.

Im besonders ausgeglichenen und hart umkämpften ersten Satz behielten die Gäste die Nerven und gewannen ihn 27:25. Im nächsten Durchgang hielt die TGR zwar ihr Niveau, obwohl in dessen Verlauf Diagonalspielerin Chrysa Fili verletzt ausschied. Dennoch ging er noch an die Gäste.

Mit einer enttäuschenden 1:3 Niederlage kehrten die Volleyballerinnen der TG Rotenburg aus der Rhön nach ihrer Bezirksoberliga-Partie gegen den TSV Hilders zurück. Dabei hatte das so wichtige Spiel sehr vielversprechend begonnen.

Selbstbewusst und überlegen agierten die Rotenburgerinnen im ersten Satz. Nach wenigen Minuten stand es bereits 8:0. Über 12:2 und 17:8 gewonnen die Spielerinnen aus Rotenburg den Satz überzeugend mit 25:16. Zu keinem Zeitpunkt hätte man in dieser  Phase gedacht, dass das Spiel gegen den bisherigen Tabellenletzten aus Hilders verloren gehen könnte. Wie und warum der Bruch im Spiel folgte, kann im Nachhinein keiner erklären.